Sonntag, 2. April 2017

Gedanken, Gefühle und ein bisschen Kinderwunsch

Tot sein.... Gestorben sein.... Für mich gibt es da einen großen, gefühlten Unterschied. Vielleicht denkt man sich im ersten Moment:"Halt, Stopp mal, ist doch dasselbe....ist doch gleich....?". Mein Linguistenherz fängt an zu hüpfen und möchte rufen, dass das Gleiche und dasselbe eben nicht gleichbedeutend sind, mein Hirn sagt, ich soll die Klappe halten.
Mein Tochter ist zwar tot, aber nicht gestorben für mich. Rein vom faktischen ist bzw. "wurde" sie gestorben durch den Fetozid, klar, aaaaaber....
Für mich bedeutet "tot sein" nicht mehr physisch hier zu sein. Ich kann sie nicht optisch sehen, nicht anfassen, riechen oder ihr einen Kuss geben. Es heißt aber auch, dass andere einen vermissen, an einen denken, man Erinnerungen hinterlassen hat.
"Gestorben sein" ist hingegen doch irgendwie anders für mich. Wir sagen nicht umsonst: "Du bist für mich gestorben.", wenn wir eigentlich meinen, dass wir nichts mehr mit dem anderen zu tun haben wollen, ihn vergessen möchten, aus unserem Leben und unseren Erinnerungen, zumindest aus den schönen, streichen wollen.
Goldstück ist also nicht gestorben auch nicht für mich, wenn dann schon bitte DURCH mich, für die Leute die mich so schrecklich gerne als Kindsmörderin betrachten. Ja.. Buh! Erschreckt? Ihr seid ahnungslos und für mich auch recht hirnfrei, bitte da habt ihr's. Und wenn ihr so weiter macht, dann hetz ich euch den lieben Gott auf den Hals, der kann die Leute ganz wunderbar krank machen, in seiner unendlichen Weisheit, wie man an meiner Tochter sehen kann. Also seid lieber mal so nett und freundlich wie es euch gepredigt wird, sonst wird der Große da oben euch vielleicht auch dissen, mobben, keine Gnade zuteil kommen lassen.
Entschuldigt den kleinen schriftlichen Ausraster, aber es musste mal gesagt werden, dank einigen sehr gemeinen, trotzdem vermeintlich christlichen Menschen, die fiese Emails schreiben.
So jetzt habe ich den Faden verloren... Dumm gelaufen, wäre ich mal tiefenentspannt geblieben!😝
Wie auch immer, Goldstück ist super, Mama hat ganz viele Erinnerungen an dich und du bist tot, nicht gestorben, keine Angst kleine Maus!
Da ich den Faden verloren habe, noch ein anderes Thema ansprechen wollte, selbstverständlich, komme ich zum Thema Kinderwunsch. Da wurde ich gefragt wie denn der Zwischenstand wäre. Kurz um, wir sind dabei, ich mal mehr, mal weniger frustriert, wenn die Tage kommen, aber ansonsten deutlich entspannter. Bei mir ist nun körperlich und emotional alles so wie es sein sollte und darüber freuen wir uns. Am Anfang habe ich Kinderwunschtee getrunken, der mir aber nichts gebracht hat. Ich öle mir ab und an den Bauch mit einer eigenen Mischung aus ätherischen Ölen ein und diesen Zyklus haben wir es mal mit Ritex versucht. Soll die Schwimmerchen ja schützen und unterstützen was Haltbarkeit und DNA betrifft. Jetzt heißt es warten, aber ich glaube nicht, die letzten Monate war's schließlich auch kein Treffer. Und ohne Erwartungen trifft's einen auch nicht ganz so hart, wenn es mal wieder ein Satz mit X war.
Achso, ja, ich nehme natürlich trotzdem Folsäure, B-Vitamine und Eisen nehme ich auch, weil dort ein Mangel festgestellt wurde und es wohl wichtig bei Kinderwunsch ist. Das ich Eisenmangel habe wundert mich allerdings nicht, erst die Geburt, dann habe ich jeden Monat das Gefühl zu verbluten und dann die permanente Blutabnahme wegen der Schilddrüse (da muss ich gleich wieder hin😫 ich hab doch so Angst vor Nadeln ....😖).
In diesem Sinne, einen super Wochenstart und tut euch was gutes! 😘 ich heule jetzt ganz erwachsen die Arztpraxis zusammen bei der Blutabnahme!💪💉😿

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen